Diplom-Psychologin Anke Stahl    Psychologische Psychotherapeutin


Wer zahlt die Behandlung?


Wenn Sie gesetzlich versichert sind und Ihre Kasse die Therapie bewilligt, werden die Kosten komplett übernommen. Für Sie fällt keinerlei Zuzahlung an.

Als privat Versicherte/r, gegebenenfalls mit Beihilfebeteiligung, stelle ich Ihnen die Stunden gemäß Gebührenordnung für Psychologen (GOP) in Rechnung. Diese Kosten lassen Sie sich dann von Ihrer Versicherung und evtl. Beihilfestelle erstatten. Dabei können je nach Versicherungstarif Zuzahlungen anfallen. Dies müssten Sie im Vorfeld mit Ihrer Versicherung klären. Die Beihilfe übernimmt ihren Kostenanteil immer komplett in dem Rahmen der bewilligten Stunden.

Die Unfallkassen und Berufsgenossenschaften übernehmen die Kosten der bewilligten Stunden komplett, so dass auch hier für Sie keine Zuzahlungen anfallen.

Sie können die Kosten der Behandlung auch als Selbstzahler selbst aufbringen. Die Höhe der Stundensätze orientieren sich dann an der Gebührenordung für Psychologen (GOP).


Bitte beachten Sie, dass von Ihnen verursachte Ausfallstunden (die nicht mindestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt wurden) vom Kostenträger (Kasse, Privatversicherung, Beihilfe, BG etc.) nicht übernommen werden. Solche Stunden stelle ich Ihnen in Höhe eines Stundensatzes (einer ausgefallenen Einzelstunde) privat in Rechnung.

 

zurück

 

Counter123.de